Gesunde Scheide

Eine gesunde Scheide ist u. a. mit vielen Milchsäure-Bakterien (auch Laktobazillen oder Döderlein-Bakterien genannt) besiedelt, die die natürliche Scheidenflora bilden.

Diese Bakterien produzieren – wie der Name schon sagt – Milchsäure und schaffen damit in der Scheide ein saures Milieu mit einem pH-Wert (Säurewert) von 3,8 bis 4,4. Diese Umgebung ist für die Milchsäure-Bakterien optimal. „Krankmachende“ Bakterien fühlen sich bei diesem pH-Wert jedoch nicht wohl und können sich nur schlecht vermehren.

Die Milchsäure-Bakterien bauen also in der Scheide einen natürlichen Infektionsschutz auf.

pH-Skala